Katzenversicherung mit Kastration

Katzenversicherung mit Kastration

Für die meisten Katzenbesitzer stellt sich irgendwann die Frage, ob eine Kastration bei der Katze sinnvoll ist. Gleichzeitig möchte man natürlich wissen, was eine Kastration kostet und ob es eine Versicherung gibt, die die Kosten für die Kastration übernimmt, wie z. B. eine Katzenversicherung mit Kastration. Diese Art von Versicherung ist eine allseits sehr beliebte Katzenversicherung.

Für eine Kastration kann es verschiedene Gründe geben, in der Regel handelt es sich jedoch selten um einen medizinisch notwendigen Eingriff, wenn die Katze keinerlei echte Krankheitszeichen zeigt. In der Regel wird eine Kastration bei Katzen durchgeführt, um dem ständigen Miauen während der Rolligkeit zu entgehen.

Insbesondere bei Freigängerkatzen wird fast ausschließlich eine Kastration durchgeführt. Es gibt sogar einige Bundesländer, in denen eine Kastrationspflicht für Katzen besteht u. a. in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein (mittlerweile 567 Städte und Gemeinden). Ob Ihre Stadt oder ob in Ihrer Gemeinde eine Kastrationspflicht bzw. Registrierungspflicht besteht, können Sie hier nachlesen.

Katzenversicherung mit Kastration ohne Wartezeit

In der Regel muss man bei einer gerade abgeschlossenen Katzenversicherung eine gewisse Wartezeit abwarten, um Leistungen geltend machen zu können. Wenn es jedoch um die Kosten einer Kastration und/oder einer Registrierungspflicht geht, kann man diese Leistungen auch vor Ablauf der Wartezeit in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist lediglich, dass man einen Antrag gestellt, die Katze versicherungsfähig ist, Sie die Versicherungspolice erhalten haben und der erste Beitrag abgebucht werden kann.

Katzenversicherung mit Kastration – nur 1 Lösung!

Grundsätzlich übernimmt keine Katzenversicherung voll oder anteilig die Kosten einer Kastration, wenn diese nicht medizinisch (Gebärmutter Entzündung, Tumor) notwendig ist.
Jedoch gibt es eine Katzenversicherung, die dennoch eine Teillösung anbietet und zwar die Uelzener Katzenversicherung mit Kastration. Sie ist die einzige (beste) Versicherung auf dem deutschen Markt, die auch ohne eine medizinische Indikation einen Zuschuss in Höhe von 35 Euro für Katzen und 20 Euro für Kater bezahlt. Um diesen Zuschuss zu erhalten, müssen Sie lediglich die Rechnung unter Angabe der Versicherungsscheinnummer einreichen und schon wird dieser Betrag auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Gleichzeitig kann auch der Zuschuss für die Registrierung bzw. dem Chippen beantragt werden, der Zuschuss für das Chippen beträgt 25 Euro unabhängig davon, ob männlich oder weiblich.

Volle Kostenübernahme bei medizinischer Notwendigkeit

Liegt eine echte medizinische Notwendigkeit vor, warum eine Kastration schnellstmöglich durchgeführt werden muss, übernehmen hier eigentlich alle Versicherungen die Kosten dafür – und zwar komplett, bis auf eine Ausnahme: Petplan.
Eine medizinsche Notwendigkeit liegt beispielsweise vor, wenn eine vereiterte Gebärmutter vorliegt oder die Eierstöcke entzündet sind oder ein Geschwulst bzw. Tumor entdeckt wurde, z. B. auch an der Prostata. Hier ist sicherlich ein schnelles Handeln erforderlich.

Gibt es eine Altersgrenze und was kostet sie?

Eine Katzenversicherung mit Kastration kann in jedem Alter abgeschlossen werden, wenn der Gesundheitszustand der Katze eine Annahme möglich macht. Die Uelzener Katzenversicherung hat kein offizielles Endalter, ab dem kein Einritt mehr möglich ist.
Die Katzen-Op Versicherung mit Kastration ist erhältlich ab 6,04 Euro monatlich, wenn man den 1-fachen Got Satz versichern möchte bzw. 8,95 Euro monatlich, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte und den 2-fachen GOT Satz auswählt. Wer dann auch tatsächlich den Kastrations- und Chipkostenzuschuss in Anspruch nimmt, hat quasie 7 Monatsbeiträge wieder raus.
Dann gibt es jedoch noch die Katzenvollversicherung, die sämtliche Tierarztkosten und nicht nur Operationen übernimmt. Diese ist bei der Uelzener erhältlich ab 28,64 Euro. In der Katzenvollversicherung gibt es jedoch zusätzlich noch einen jährlichen Impfkostenzuschutz / Wurmkur / Zahnsteinentfernung in Höhe von 100 Euro. Beantragt man darüber alle Zuschüsse, hat man auch hier quasie 5,5 Monatsbeiträge im ersten Jahr eingespart.

Wer mehrere Katzen versichert, erhält auch noch einen Mehrkatzenrabatt und bei jährlicher Zahlungsweise wird es sogar noch günstiger.

Was kostet eine Standard Kastration?

Die Preise sind hier sehr unterschiedlich. Wenn möglich kann im Vorhinein auch eine Preisanfrage bei den Tierärzten gestellt werden, denn Landtierärzte verlangen in der Regel weniger, als Stadttierärzte. Am teuersten wird es, wenn die Katze in die Notaufnahme muss. Die Abrechnung einer Kastration erfolgt zwischen dem 1-fachen oder 2-fachen GOT Satz.
Eine vorsorgliche Kastration kostet beim Tierarzt zwischen 80 und 150 Euro (Rüde / Hündin). Eine medizinisch notwendige Kastration kann jedoch aufgrund des aufwendigen Einsatzes auch bis zu 600 Euro kosten.


Share Button
War dieser Artikel oder Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 0 Average: 0]