Katzenversicherung für Hauskatze

Katzenversicherung für Hauskatze
Katzenversicherung für Hauskatze

Als „Hauskatze“ bezeichnen wir meist alle Katzen, die nicht wild, sondern mit Menschen zusammenleben. An sich ist die Hauskatze jedoch auch eine bestimmte Art von Katze, die sich etwa von der Siam- oder Perserkatze deutlich unterscheidet. Es gibt sie in allen erdenklichen Farbvarianten – von schwarz über dreifarbig bis hin zu weiß. Sind auch Sie Besitzer einer solchen Katze, legen wir Ihnen eine Katzenversicherung für Hauskatze nahe. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige rund um dieses Thema.

Was macht die Katzenversicherung für Hauskatze notwendig?

Es gibt viele Erkrankungen, an denen eine Hauskatze leiden kann. Die häufigsten hierbei sind Katzenschnupfen, Katzenseuche, Katzenleukämie, Parasitenbefall, Nierenerkrankungen (besonders oft) usw. Auch Tumore, FORL, Arthrose und Asthma kann Ihre Samtpfote bekommen. Diese Risiken kann man selbst bei bester Pflege und Haltung nie ganz ausschließen – allein deswegen macht sich eine Katzenversicherung für Hauskatze bezahlt.

Dazu kommen natürlich noch verschiedene Verletzungsrisiken. Bei reinen Wohnungskatzen kommt es oft durch Langeweile zu verschluckten Spielzeugteilen, dem Anfressen von Mobiliar oder giftigen Pflanzen und anderen gefährlichen „Aktionen“ der Katze. In diesen Fällen ist oft sogar eine Not-OP unumgänglich, um die Katze zu retten. Auch Verletzungen beim Spielen, Klettern und Toben sind möglich. Für Freigänger erhöht sich das Risiko einer Verletzung noch durch mehrere Faktoren. Da sind vor allem Revierkämpfe mit anderen Katzen, Begegnungen mit Hunden und natürlich Autounfälle zu nennen. Zudem kann es vorkommen, dass Ihr Freigänger aus Versehen beim Nachbarn z.B. in der Garage eingesperrt wird und tagelang ohne Wasser und Nahrung auskommen muss. Bei solchen geschwächten Katzen ist oft eine medizinische Versorgung notwendig, wenn sie wieder heimkehrt.

Diese Auflistung von möglichen Erkrankungen und Verletzungen zeigt deutlich, wie schnell eine recht gesunde Katze krank werden kann. Und solche Krankheiten verursachen leider oftmals hohe Tierarztkosten. Daher halten wir eine Katzenversicherung für Hauskatze für durchaus sinnvoll: Denn durch diese Versicherung sparen sie bis zu 100% bei allen anfallenden Behandlungen!

Welche Arten der Katzenversicherung für Hauskatze gibt es?

Sie können zwischen der Katzenkrankenversicherung und der Katzen-OP-Versicherung wählen. Im Folgenden wollen wir Ihnen die beiden Tarife gern näher vorstellen. Beide haben den Vorteil, dass Sie freie Tierarztwahl genießen und somit zu Ihrem bisherigen Tierarzt gehen können. In Notfällen sind Sie auch nicht an eine bestimmte Tierklinik gebunden. So ist es für Sie möglich, Ihrem Liebling immer die beste Versorgung zukommen lassen zu können.

Die Katzenkrankenversicherung

Bei der Katzenkrankenversicherung handelt es sich quasi um einen Rundum-Schutz. Sie bekommen also bis zu 100% Ihrer Tierarztkosten erstattet. Dabei ist es egal, welche Art von Behandlung der Tierarzt vornimmt. Sowohl ambulante Behandlungen und allgemeine Untersuchungen als auch Operationen sind im Versicherungsschutz inbegriffen. Außerdem ist nicht nur die alleinige Behandlung versichert. Vielmehr deckt diese Katzenversicherung für Hauskatze auch die Kosten für Diagnostik, Medikamente, Nachbehandlung und den eventuell notwendigen Aufenthalt in der Tierklinik ab. Ohne eine entsprechende Versicherung können diese Kosten Sie mitunter einiges kosten. Schließlich kann auch ein so kleines Tier wie eine Katze sehr hohe Kosten verursachen. Bei einer chronisch gewordenen Nierenerkrankung – gerade bei Hauskatzen keine Seltenheit – bekommt das Tier meist sein Leben lang teure Medikamente. Eine Hauskatze wird bis zu 20 Jahre alt – in dieser Zeit summieren sich die Kosten für die Medikamente stark auf. Da ist es besser, sich vorher durch die Katzenkrankenversicherung abgesichert zu haben!


Hier einige rasseunabhängige Kostenbeispiele:

  • Darmverschluss durch Erdnüsse – 1.100 Euro
  • 2 Zähne ziehen durch Parodontose – 1.297 Euro
  • aufgerissener Hinterlauf – 1.500 Euro
  • Zyste im Harnapparat – 1.313 Euro
  • Bindehautentzündung – 782 Euro
  • Darmentzündung – 990 Euro

Die Katzen-OP-Versicherung

Diese Art der Katzenversicherung für Hauskatze ist um einiges günstiger als der Vollschutz. Schon ab 6,04€ monatlich können Sie die Katzen-OP-Versicherung erwerben. Daher lohnt sie sich für alle Katzenbesitzer mit schmalem Budget, die jedoch nicht auf Schutz für ihr Tier verzichten wollen. Die Katzen-OP-Versicherung deckt nur Behandlungen ab, bei denen auch operiert wird. Natürlich sind aber auch hier wieder die zusätzlichen Kosten für Diagnostik, Medikamente usw. abgesichert. Es muss jedoch eine Operation erfolgen, damit die Versicherung zahlt.

Lohnt sich diese Art der Versicherung denn dann überhaupt? Wir finden: Ja! Denn sie ist, wie bereits gesagt, günstiger als die Katzenkrankenversicherung. Ca. 6€ pro Monat tun niemandem weh. Doch Sie sind dann vor sehr hohen Kosten geschützt! Denn Operationen sind meist die Behandlungen, die am teuersten sind. Schließlich sind sie auch mit viel mehr Aufwand verbunden als eine ambulante Behandlung. Daher kann eine OP bei einer Katze schon mal mehrere Tausend Euro kosten. Allein die Zahnbehandlung bei einem entzündeten Zahn oder das Zähne ziehen an sich, kann bereits an die Tausend Euro kosten. Wer also die paar Euro für eine Katzen-OP Versicherung nicht ausgeben möchte, erhält unter Umständen später quasi die „Quittung“ dafür. Daher sparen Sie lieber nicht am falschen Ende und sichern Sie sich mit einer guten Katzenversicherung für Hauskatze ab!

Wo finde ich die beste Katzenversicherung für Hauskatze?

Schauen Sie doch einmal in unseren großen Katzenversicherung Vergleich. Hier stehen Ihnen alle Informationen zur Verfügung, die Sie zu den einzelnen Angeboten und Tarifen benötigen. Sollte Ihnen dies nicht ausreichen, helfen wir Ihnen auch gern in einem persönlichen Telefongespräch bei der Wahl der passenden Versicherung. Natürlich können Sie uns auch anrufen, wenn Sie eine allgemeine Frage zur Katzenversicherung für Hauskatze haben!

Share Button
War dieser Artikel oder Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 0 Average: 0]
Über Tania Dählmann 46 Artikel
Du findest mich auch auf Google+

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − eins =