Katzenversicherung für Siamkatze

Katzenversicherung für Siamkatze

Die Siamkatze ist eine ganz besondere Rasse. Sie stammen aus dem heutigen Thailand, das damals noch Siam hieß – daher der Name der Rasse. Das Besondere an ihnen ist, dass sie Teilalbinos sind. Das bedeutet, dass sie weißes Fell mit einigen dunklen Stellen haben (Gesicht, Ohren, Schwanz, Pfoten) und blaue Augen. Wer ein solch edles Tier besitzt, ist mit einer Katzenversicherung für Siamkatze gut beraten.

Warum brauche ich eine Katzenversicherung für Siamkatze?

Jede Katze, natürlich auch eine Rassekatze, kann krank werden. Häufig sind hierbei etwa Katzenschnupfen, Katzenseuche, Katzenleukämie, Parasitenbefall, Nierenerkrankungen (besonders oft) usw. Auch Tumore, FORL, Asthma und Arthrose sind möglich. Allein durch diese Risiken, die Sie nie ganz ausschließen können, macht sich eine Katzenversicherung für Siamkatze schon bezahlt.

Doch gerade Siamkatzen erkranken leider oft an noch weiteren Krankheiten wie z. B. an Augenerkrankungen – besonders die progressive Retinaatrophie (PRA), Herzkrankheiten und Blutzelldefekte.  Auch Stoffwechselstörungen, Krebserkrankungen und Verhaltensstörungen sind bei den Siamkatzen besonders stark vertreten. Zu letzteren zählt etwa das Pica-Syndrom. Dabei frisst oder nagt die Katze eigentlich ungenießbare Dinge an, etwa Wolle. Dies kann zu Folgekrankheiten wie Magengeschwüren usw. führen.

Diese Auflistung von möglichen Erkrankungen zeigt deutlich, wie schnell eine recht gesunde Katze krank werden kann. Und solche Krankheiten verursachen leider oftmals hohe Tierarztkosten. Daher halten wir eine Katzenversicherung für Siamkatze für durchaus sinnvoll: Denn durch diese Versicherung sparen sie bis zu 100% bei allen anfallenden Behandlungen!

Welche Arten der Katzenversicherung für Siamkatze gibt es?

Sie können zwischen der Katzenkrankenversicherung und der Katzen-OP-Versicherung wählen. Im Folgenden wollen wir Ihnen die beiden Tarife gern näher vorstellen. Beide haben den Vorteil, dass Sie freie Tierarztwahl genießen und somit zu Ihrem bisherigen Tierarzt gehen können. In Notfällen sind Sie auch nicht an eine bestimmte Tierklinik gebunden. So ist es für Sie möglich, Ihrem Liebling immer die beste Versorgung zukommen lassen zu können.

Die Katzenkrankenversicherung

Bei der Katzenkrankenversicherung handelt es sich quasi um einen Rundum-Schutz. Das bedeutet, dass Sie bis zu 100% aller Kosten erstattet bekommen – egal, bei welcher Art von Behandlung. Darin sind also auch Operationen eingeschlossen. Dazu kommt, dass nicht nur die Behandlung durch den Tierarzt selbst eingeschlossen ist. Vielmehr gehören noch die Kosten für Diagnostik, Medikamente, Nachbehandlung und einen eventuellen Tierklinikaufenthalt dazu. Und all diese Kosten zusammen machen Sie ohne die entsprechende Versicherung oft um einiges ärmer! Denn auch ein so kleines Tier wie eine Katze kann hohe Kosten verursachen. Bei einer Herzerkrankung, die ja bei Siamkatzen recht häufig ist, muss das Tier meist sein Leben lang Medikamente bekommen. Da so eine Katze oft bis zu 17 oder mehr Jahre alt werden kann, kommt in der Zeit eine ordentliche Summe zusammen. Mit der Katzenkrankenversicherung sparen Sie dieses Geld.

Die Katzen-OP-Versicherung

Diese Art der Katzenversicherung für Siamkatze ist um einiges günstiger als der Vollschutz. Schon ab 6,04€ monatlich können Sie diese Versicherung erwerben. Daher lohnt sie sich für alle Katzenbesitzer mit schmalem Budget, die jedoch nicht auf Schutz für ihr Tier verzichten wollen. Die Katzen-OP-Versicherung deckt nur Behandlungen ab, bei denen auch operiert wird. Natürlich gehören hier ebenso die Kosten für Medikamente, Diagnostik usw. dazu. Allerdings zahlt die Versicherung eben nur, wenn auch eine OP folgt. Das heißt: Wenn Sie mit Ihrer Katze wegen eine Herzkrankheit zum Tierarzt gehen und dieser verschreibt nur ein Medikament, zahlt das die Versicherung nicht. Muss die Katze jedoch am Herzen operiert werden, übernimmt die Katzen-OP-Versicherung sämtliche Kosten.

Lohnt sich diese Art der Versicherung denn dann überhaupt? Wir finden: Ja! Denn sie ist, wie bereits gesagt, günstiger als die Katzenkrankenversicherung. Ca. 6€ pro Monat tun niemandem weh. Doch Sie sind dann vor hohen Kosten geschützt! Denn Operationen sind meist die Behandlungen, die am teuersten sind. Schließlich sind sie auch mit viel mehr Aufwand verbunden als eine ambulante Behandlung. Dementsprechend klettern hier, je nach Komplexität der OP, die Kosten schnell in die Höhe. So können im Laufe des Katzenlebens Tierarztkosten in Höhe von mehreren Tausend Euro auf Sie zukommen. Da ist es unserer Meinung nach sinnvoll, nicht am falschen Ende zu sparen und ein paar Euro monatlich in den Schutz zu investieren. Ihre Katze wird es Ihnen sicher danken!

Wo finde ich die beste Katzenversicherung für Siamkatze?

Schauen Sie doch einmal in unseren großen Katzenversicherung Vergleich. Hier stehen Ihnen alle Informationen zur Verfügung, die Sie zu den einzelnen Angeboten und Tarifen benötigen. Sollte Ihnen dies nicht ausreichen, helfen wir Ihnen auch gern in einem persönlichen Telefongespräch bei der Wahl der passenden Versicherung.

Share Button
War dieser Artikel oder Beitrag verständlich für Sie?
[Total: 1 Average: 5]