Katzenversicherung Test 2016

Katzenversicherung Test 2016

9. Juni, 2016 Tania Dählmann

Ein Katzenversicherung Test wird nur relativ selten angeboten, da nur sehr wenig Versicherungsgesellschaften eine Katzenversicherung anbieten. Aktuell gibt es jeoch einen Katzenversicherung Test 2016 durchgeführt von Finanztest.
Dazu haben wir einen separaten Artikel verfasst!

NEU: Aktueller Katzenversicherung Test 2016

NEU: Aktueller Katzenversicherung Test von Finanztest zum ▶
>> Katzenkrankenversicherung Test 2016
NEU: Aktueller Katzenversicherung Test von Finanztest zum ▶
>> Katzen-Op Versicherung Test 2016


Katzenversicherung Test Ökotest 2014

Der letzte Katzenversicherung Test stammt von Ökotest in der Juli Ausgabe 2014.

Der Katzenversicherung Test wurde nicht wie man meinen könnte, von einem Versicherungsexperten durchgeführt, sondern von einer Tierärztin.

Katzenversicherung Test: die mangelhafte Recherche brachte folgende Ergebnisse

In Ihrem Modellbeispiel im Katzenversicherung Test ging sie von einer zu versichernden Katze aus, die zwei Jahre lang gesund ist – es werden lediglich die Vorsorgepauschalen in Anspruch genommen und eine Sterilisation durchgeführt – und im 3. Jahr erkrankt die Katze. Sie muss dann intensiv ambulant behandelt und zweimal operiert werden. Leider wurden weder Diagnose noch Kosten für die Op benannt.


Die Rangverteilung bei Ökotest verteilte sich folgendermaßen:


1. Platz Petpan und Agila
2. Platz Petplan und Agila
3. Platz PetCare von Helvetia und Allianz
4. Platz Uelzener und Fressnapf


Schaut man sich die Gründe für die sehr seltsame Platzierung im Katzenversicherung Test an, fällt einem einiges dabei auf. Das auffallendste Merkmal im Katzenversicherung Test liegt vor allem darin, dass ein solcher Vergleich, wenn überhaupt, von Fachleuten aus der Versicherungsbranche aufgestellt werden sollte, die keinerlei eigene Interessen dabei verfolgen, kein Geld für das Bewerben bestimmter Unternehmen erhalten, die Interessen der Kunden wahren, die Versicherungsbedingungen auch wirklich kennen und wissen, wovon sie sprechen.

Uelzener und Fressnapf?

Die Uelzener mit Fressnapf auf die gleiche Stufe im Katzenversicherung Test zu stellen ist schon echt ein Hammer.
Die Fressnapf-Versicherung ist eine abgespeckte Tierversicherung, die von der Agila angeboten wird und im ersten Jahr lediglich 250 Euro bei Krankheit erstattet (eingeschlossen sind hier die Vorsorgekosten). Pro leistungsfreiem Jahr steigt die Grenze um 100 Euro. Nur z. B. bei einem Verkehrsunfall ist die Versicherungssumme nicht begrenzt.

Die Uelzener hat überhaupt keine Leistungsgrenze – weder bei Unfall noch bei Krankheit – und es gibt eine Vorsorgepauschale von 40 Euro dazu.
Die Begründung von Ökotest für den 4. Platz der Uelzener im Katzenversicherung Test liegt darin, dass diese nur den 1-fachen Satz versichern würde und dafür stolze 281 Euro verlangt.
Fressnapf hat eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren, die Uelzener versichert auch 1 Jahr, gibt jedoch bei einer mehrjährigen Vertragslaufzeit hohe Rabatte.
Also der 1-Jahres Vertrag bei der Uelzener zum 1-fachen Satz der GOT liegt bei 267,25 und der 2-fache Satz bei 355,56 Euro. Ein 10-Jahres Vertrag, der nach drei Jahren jährlich gekündigt werden kann, beträgt beim 1-fachen Satz nur noch 213,80 und beim 2-fachen Satz 284,46 Euro (bei jährlicher Zahlweise per Lastschrift).
Fressnapf favorisiert die monatliche Zahlweise und dort kostet die Katzenversicherung 178,80 Euro im Jahr.




Selbst nach 18 Jahren Laufzeit bei Fressnapf – die auch noch schadenfrei sein müssen – hat man lediglich eine maximale Versicherungssumme von 2.050 Euro zur Verfügung. Während die Uelzener die ganze Zeit unbegrenzt und ohne eine sog. Schadenfreiheit leistet. Die Uelzener differenziert auch nicht wie die anderen Angebote im Katzenversicherung Test zwischen Wohnungskatze oder Freigänger, Rassekatze oder Mischling wie Platz 1, 2 und 3. Sie geht auch nicht nach Gewicht oder Größe.
Gut, die Uelzener rechnet nicht bis zum 3-fachen Satz ab – was natürlich für Tierärzte verständlicherweise nicht so schön ist, da dies dann ja Ihren Verdienst schmälern könnte. Aber laut Kundenbefragung – die widerum Ihre Tierärzte und die nächstgelegene Tierklinik befragt haben – rechnen diese nur selten den 3-fachen Satz ab.
Laut der Uelzener Versicherung wurde der 3-fache Satz nur in 5% aller eingereichten Rechnungen angewandt. Denn laut der Gebührenordnung der Tierärzte dürfen diese in den meisten Fällen nur den 1-fachen oder 2-fachen Satz berechnen und nur in absoluten Notfällen und bei höchst aufwendigen Operationen den 3-fachen Satz.

Agila – Leistungsgrenze schnell überschritten

Die Aussage im Katzenversicherung Test, es gäbe bei allen Versicherungen nur Versicherungsschutz für gesunde Tiere, stimmt nicht.
Alle – außer die Agila – versichern auch Katzen mit Vorerkrankungen – zwar vielleicht mit Leistungsausschlüssen – aber immerhin. Lediglich die Agila versichert grundsätzlich nur gesunde Tiere.
Apropos Agila: Auch diese hat übrigens in ihrem besten Tarif nur eine max. Leistungsgrenze von 550 Euro, die sich übrigens pro Jahr nicht steigern, wenn man regelmäßig seine Impfpauschale in Anspruch nimmt. Nur für Operationen ist keine Leistungsgrenze vorgesehen, dafür verlangt diese ab dem 5. Lebensjahr bei Operationen eine SB von 20%. Ab dem 5. und 8. Lebensjahr verteuert sich auch der Beitrag bei der Agila.

Petplan – die Selbstbeteiligung nicht berechenbar

Nun kommen wir zu Petplan im Katzenversicherung Test, welche von einem Niederländischen Versicherer stammt. Je nach Paket werden entweder 3.000 Euro oder 4.000 Euro erstattet. Vorsorgemaßnahmen werden nur im Plus Paket erstattet und auch nur dort 50% für MRT, CT, Scans, Szintigraphie und Isotopenuntersuchung. Die Diagnostik Kosten ist jedoch genau der Punkt, der richtig ins Geld geht. Die Kosten für Diagnostik sind jedoch in den Tarifen der Uelzener, Allianz und Helvetia zu 100% enthalten . Nur ein MRT kann bereits bis zu 750 Euro kosten ( auch bei Erkrankungen, kann durchaus ein MRT erforderlich sein). Bei der Agila wäre damit die Leistungsgrenze bereits überschritten und bei Petplan hätte man bereits eine SB von mind. 375 Euro. Auch die so hochgelobte 3-fache Erstattung im Katzenversicherung Test ist bei Petplan nicht die Regel, sondern muß zusätzlich bezahlt werden. Nach jedem Schadensfall muß man sich bei Petplan überlegen, ob man diesen überhaupt einreicht, denn es wird eine SB fällig pro eingereichter Rechnung, die man verringern kann, wenn man widerum einen höheren Beitrag bezahlt.




Am liebsten ist es Petplan, dass Sie ein Jahr lang in Vorkasse treten und Ihre Rechnungen nur einmal im Jahr einreichen. Auf diesen Punkt müssen Sie weder bei der Helvetia, Allianz oder Uelzener Rücksicht nehmen, denn jede Rechnung wird sofort erstattet! Im OP Tarif gibt es bei Petplan eine Leistungsgrenze von 2.000 Euro – die es ebenfalls bei der Helvetia, Allianz oder Uelzener nicht gibt. Im OP Tarif gibt es bei Petplan überhaupt keine Erstattung für Narkose, Röntgen, Echoskopie und EKG. Diese Kosten muss der Kunde selber tragen. Letztendlich weiß der Kunde bei Petplan nicht wirklich, welche Kosten auf ihn möglicherweise im Krankheits- oder Op Fall zukommen, die er doch wieder selber bezahlen muss. Der Ärger ist hier unserer Meinung nach vorprogrammiert und die anschließende berechtigte Frage: Wozu habe ich meine Katze überhaupt versichert? – wäre bei anderen Angeboten gar nicht erst aufgekommen. Weitere Kommentare zum Tarif finden Sie hier.

Das Kleingedruckte – falsche Interpretation

Im Kleingedruckten unterhalb des Katzenversicherung Test findet man den Hinweis: dass die Agila innerhalb von 8 Stunden nach Schadensmeldung bezahlt. Dies ist natürlich toll für den Tierarzt, wenn er so schnell sein Geld bekommt. Dies gilt jedoch erst nach Eingang der erforderlichen Unterlagen – wie bei allen anderen Versicherungen auch – und vorausgesetzt, die Versicherungssumme ist nicht bereits ausgeschöpft, was wahrscheinlich bei der Helvetia, Allianz und Uelzener weniger der Fall sein dürfte, da die Versicherungssummen von vorneherein um einiges höher sind, als bei der Agila. Und was ist da dem Kunden wohl wichtiger: Das der Tierarzt schnell sein Geld bekommt oder dass man als Kunde Angst haben muss, sein Limit bereits überschritten zu haben und den Rest draufzahlen muß?
Weiterhin findet man im Kleingedruckten Katzenversicherung Test den Hinweis, dass die Uelzener die Erstattung von 100% einfach auf 80% senkt. Dies ist schlichtweg falsch. Alle, die vor Ihrem 5. Geburtstag eine Katzenkrankenversicherung abschließen erhalten lebenslang 100% und in der Katzen-Op Versicherung auch 100% erstattet. Alle Katzen, die erst nach Ihrem 5. Geburtstag bis 8. Geburtstag überhaupt versichert werden, erhalten in der Katzenkrankenversicherung 80% und in der Katzen-Op Versicherung 80% erstattet. Bei einem Abschluss nach dem dem 8. Geburtstag sind es bei der Uelzener bei beiden Formen von Katzenversicherungen 60%. Die Besonderheit: Seit diesem Jahr kann jedoch bei Antragstellung auch für ältere Katzen der Versicherungsschutz auf 100% Erstattung aufgestockt werden. Damit ist für Katzen jeden Alters eine 100%ige Erstattung möglich.

Die Tierarzt Abrechnung mit der Versicherung

Bekanntermaßen ist die Abrechnung für den Tierarzt mit der Agila wesentlich einfacher, als mit anderen Versicherungen, weil die Agila weniger fragt. Und sicherlich liegt es im Interesse des Tierarztes, sich so wenig wie möglich mit solchem Papierkram herumschlagen zu müssen. Aber die anderen Versicherungen fragen im Interesse Ihrer Beitragszahler nach, damit der Beitrag nach Möglichkeit so stabil wie möglich erhalten und für alle bezahlbar bleiben kann. Dafür hat noch keine andere Versicherung wie die Agila soviele Kunden rausgeschmissen bzw. plötzlich einen viel höheren Beitrag für schlechtere Leistungen verlangt.

Was zählt sind die Wünsche und die Sicherheit des Kunden

Die Frage, die sich jeder Tierhalter stellen sollte ist: Was bekomme ich für mein Geld, wo ist mein Risiko draufzuzahlen am geringsten? Schließe ich die Versicherung ab, weil mein Tierarzt die so toll findet oder weil ich das Kostenrisiko für mich selbst auf ein Minimum begrenzen will? Dabei kommt es sicherlich nicht darauf an, ob man für seine Katze 100 Euro mehr oder weniger im Jahr ausgibt, wenn die Leistungen ein vielfaches mehr und das Risiko zuzahlen zu müssen, drastisch dafür sinken.


Fazit:
Wir wollen hier keine Rangfolge der in Deutschland erhältlichen Katzenversicherungen aufstellen. Denn jeder Kunde setzt andere Prioritäten. Da hilft auch kein “Test”, der eigentlich keiner ist. Denn letztendlich müssen Sie die Rechnung bezahlen. Da hilft Ihnen auch kein Ökotest aus der Patsche oder die Tierärztin, die offensichtlich andere Interessen verfolgt.

Accidents hospitalizations home with steady paycheck the clock friendly online payday loan interface easy money so not help in nature aside from.

Einen ausführlichen Leistungsvergleich incl. Vergleichsrechner finden Sie auf unserer Hauptseite unter
>> Katzenkrankenversicherung Vergleich

Share Button
Wie fanden Sie diesen Artikel?
[Total: 8 Average: 4.3]
Katzenversicherung Test 2016 geschrieben von Tania Dählmann average rating 4.3/5 - 8 Besucherbewertungen